finanzrechner.at
Rechnen - Vergleichen - Sparen

Brutto-Netto-Rechner

Um präzise zu erfahren, wie viel Geld nach Abzug von Steuern und Abgaben vom Bruttogehalt übrig bleibt, nutzen Sie unseren Brutto-Netto-Rechner. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen, sowohl Ihr monatliches als auch Ihr jährliches Netto-Gehalt zu berechnen.

Erweitert


Das Ergebnis basiert auf Ihrem individuellen Grenzsteuersatz, während gleichzeitig Ihr persönlicher Durchschnittssteuersatz ermittelt wird. Darüber hinaus bietet der Rechner eine grafische Darstellung, die Ihnen einen klaren Überblick über die Steuern und Abgaben in Österreich vermittelt. Zusätzlich erhalten Sie einen Einkommens­vergleich.

Unterschied zwischen Brutto und Netto

Abzüge vom Brutto

Sozialversicherung
Bei Arbeitnehmer werden ca. 18 Prozent vom Brutto abgezogen.
Bei Pensionisten ca. 5 Prozent (Krankenversicherung).
Anmerkung: Bei Arbeitnehmer muss der Arbeitgeber zusätzlich ca. 21 Prozent abführen, insgesamt beträgt der Beitragssatz somit ca. 39 Prozent! (siehe SV-Werte)

Lohnsteuer
Mit steigendem Einkommen kommt ein anderer progressiver Steuersatz zur Anwendung. Es wird aber nur jener Betrag mit diesem Steuersatz versteuert, der über die jeweilige Stufe ist.

Effektiv-Tarif-Lohnsteuertabelle 2023 für Arbeitnehmer

Monatslohn 1)Grenzsteuersatz 2)allg. Abzug 3)
von 0,00 € bis 985,42 €0 %0,00 €
von 985,43 € bis 1.605,50 €20 %232,16 €
von 1.605,51 € bis 2.683,92 €30 %392,71 €
von 2.683,93 € bis 5.184,33 €41 %687,94 €
von 5.184,34 € bis 7.771,00 €48 %1.050,85 €
von 7.771,01 € bis 83.344,33 €50 %1.206,27 €
darüber55 %5.373,48 €
1) Bruttobezug abzüglich SV-Beiträge und Freibeträge, jedoch vor Abzug von Werbungskostenpauschale (LSt-Bemessungsgrundlage)
2) Der Grenzsteuersatz gibt an, wie hoch die Steuerbelastung einer zusätzlichen Einkommenseinheit ist.
3) Abzug wegen vorangegangenen Tarifstufen, inklusive Verkehrsabsetzbetrag in Höhe von 421,00 €

Netto in Österreich berechnen ...

Viele verschiedene Werte beeinflussen die Brutto-Netto-Umrechnung. Dabei sind Absetzbeträge, Sachbezüge, Freibeträge und vieles mehr zu berücksichtigen. Außerdem gelten für Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld andere Bestimmungen als für den monatlichen Bezug. Ein umfanreiches und komplexes Thema, auch wenn die Berechnung so einfach aussieht:

Brutto
- Sozialversicherung
- Lohnsteuer
= Netto (Auszahlungsbetrag)

Mit Berechnungshilfen, wie dem Brutto-Netto-Rechner der AK bzw. des BMF, kann das Nettogehalt vom Brutto schnell und einfach berechnet werden. Auch auf Finanzrechner.at sind verschiedene Brutto Netto Rechner vorhanden, die sowohl Brutto-Netto als auch Netto-Brutto Berechnungen durchführen können.

Brutto/Netto Kurve

Dienstnehmer

Brutto/Netto Kurve Brutto/Netto Kurve (Abgaben)

Brutto Netto Rechner

von Finanzrechner.at

Schnell und einfach Ihr Netto berechnen! Unser Brutto-Netto-Rechner liefert Ihnen alle relevanten Informationen zur Gehalts-/Lohnabrechnung. Unter Berücksichtigung der „Abschaffung der Kalten Progression“ – welche seit 1.1.2023 zur Anwendung kommt – können Sie einige Beispiele in der nachfolgenden Tabelle finden:

BruttolohnNettolohnSozialversicherungLohnsteuer
1.500 €1.250,73 €226,80 €22,47 €
1.750 €1.420,48 €264,61 €64,91 €
2.000 €1.567,04 €322,40 €110,56 €
2.250 €1.682,32 €407,71 €159,97 €
2.500 €1.825,62 €453,00 €221,38 €
2.750 €1.968,90 €498,31 €282,79 €
3.000 €2.112,20 €543,60 €344,20 €
Steuerjahr: 2023, Beitragsgruppe: Angestellte(r), Bundesland: Wien, ohne Pendlerpauschale, ohne Kinderzuschlag. Zu beachten ist, dass die Tabelle eine allgemeine Orientierungshilfe wiedergibt und keine individuellen Umstände berücksichtigt!

Persönliche Berechnung

Ihr tatsächliches Nettogehalt kann von dem hier ausgewiesenen Betrag abweichen. Führen Sie am besten mit dem Rechner eine individuelle Berechnung durch, um das Netto vom Brutto für das Jahr 2023 zu ermitteln: Brutto-Netto-Rechner

Erweiterte Funktionen / Eingabehilfen

Unsere Brutto-Netto-Rechner auf Finanzrechner.at im erweiterten Modus haben zusätzlich nützliche Funktionen, um die Berechnung bzw. die Eingabe so einfach wie möglich zu halten. Folgende Berechnungshilfen stehen zur Verfügung:

Personalkosten

Dienstgeberkosten

Der Arbeitgeber hat neben dem Bruttoentgelt zusätzlich Lohnnebenkosten. Der größte Teil macht die Sozialversicherung aus, die neben dem Dienstnehmer auch der Dienstgeber zusätzlich abführen muss. Pensionsversicherung, Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung (Ausnahme für Dienstnehmeranteil bei geringem Einkommen) sind von beiden Seiten anteilig zu bezahlen. Der Beitrag zur Unfallversicherung ist nur vom Dienstgeber zu leisten, wohingegen die Land-/Arbeiterkammerumlage nur vom Dienstnehmer zu leisten ist. Weitere mögliche Nebenkosten sind z.B. Zuschlag nach dem IESG, Nachtschwerarbeits-Beitrag, Schlechtwetterentschädigungsbeitrag, ...

Zusätzlich muss der Arbeitgeber z.B. einen Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds, die Kommunalsteuer uvm. bezahlen. In Wien kommt eine Dienstgeberabgabe der Gemeinde Wien („U-Bahn-Steuer“) hinzu.

Die meisten Abgaben können mit dem Brutto-Netto-Rechner berechnet werden, wenn "Lohnneben­kosten anzeigen" ausgewählt ist. Lohnnebenkostenrechner


Bedienungsanleitung

für den Rechner

In die oberste Zeile fügen Sie Ihr Einkommen ein. Dieses können Sie entweder als monatlichen oder jährlichen Betrag angeben. Geben Sie bei diesem Betrag an, ob es sich um Brutto oder Netto handelt. Am Ende werden Sie bei der Angabe von Brutto ein Nettoeinkommen sehen. Ändern Sie die Angabe auf Netto, nimmt der Rechner einen umgekehrten Kalkulationsvorgang vor (Netto-Brutto-Rechner). Für eine einfache Berechnung Ihres Brutto- oder Nettoeinkommens sind keine weiteren Angaben notwendig, sofern Sie sich in der Beitragsgruppe "Angestellter" befinden. Ansonsten wählen Sie "Arbeiter", "Pensionist" (ASVG/Beamte), "freier Dienstnehmer" oder "Lehrling" aus.

Sie wollen ein präziseres Ergebnis?
Für ein akkurates Resultat können Sie den Rechner mit zusätzlichen Angaben auf Ihre persönliche Situation zuschneiden.

Der Brutto-Netto-Rechner bezieht auch Ihre familiären Verhältnisse in die Kalkulation mit ein. In der zweiten Zeile der zusätzlichen Angaben geben Sie an, ob der Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag angewendet werden soll. Für den Familienbonus+ geben Sie einfach die Anzahl der Kinder ein für die Sie Familienbeihilfe beziehen (jeweils für Kinder bis 17 bzw. ab 18 Jahren).

Bei "Pendlerpauschale" wird der steuerliche Abzug auf Fahrkosten ermittelt. Die kleine Pendlerpauschale meint hier eine Entfernung ab 20 Kilometern, die problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden kann. Die große Pendlerpauschale greift ab einer Entfernung ab 2 Kilometern, die keine oder keine ausreichende öffentliche Verkehrsanbindung bereithält. Geben Sie darunter die genaue Anzahl Ihrer Pendlerkilometer an. Falls die Kosten eines Öffi-Tickets (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte eines öffentlichen Verkehrsmittels) vom Arbeitgeber ganz oder teilweise übernommen werden, geben Sie diese an.

Für die Berechnung des Stundenlohns (Normalstunde bzw. Anwesenheitsstunde) ist die Eingabe der Normalarbeitszeit erforderlich.

Das Feld "Sachbezug" erfordert Angaben zu Sachzuwendungen, die Sie als Dienstnehmer vom Arbeitgeber erhalten. Am besten erfragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber, welche Ihrer Sachzuwendungen lohnsteuerpflichtig sind. Tragen Sie bei "Freibetrag" ein, welcher Teil Ihrer Einkünfte abgabenfrei ist.

Bei den Sonderzahlungen können Sie auswählen, ob das Urlaubsgeld bzw. das Weihnachtsgeld berechnet werden sollen. Zusätzlich können Sie unter "Sonstige" (Sonderzahlungen) einen weiteren Bezug z.B. 15. Gehalt, Bilanzgeld, Bonifikation, Jubiläumsgeld, Prämie, ... angeben. Die Besteuerung dieser Bezüge erfolgt unter Berücksichtigung des Jahressechstels.

Schließlich benötigt der Rechner noch Angaben zum Bundesland und zum Steuerjahr. Das Ergebnis, mit allen Details zur Lohnsteuer, Sozialversicherung und Sonderzahlungen, versorgt Sie überdies mit Informationen zu den Dienstgeberkosten. Wünschen Sie eine Berechnung der Dienstgeberkosten, dann setzen Sie einen Haken bei "Lohnnebenkosten anzeigen".

Klicken Sie anschließend auf "Berechnen" am Ende des Formulars, damit der Rechenvorgang gestartet wird und Ihr persönliches Netto- oder Bruttoeinkommen angezeigt wird.


Sprachversionen

Deutsch, English, Magyar, Čeština, Hrvatski, Italiano, Polski, Română, Slovenščina, Slovenský, Türkçe, Français, Українська und Русский.


Häufig gestellte Fragen


weitere Rechner: