finanzrechner.at
Für Österreicherinnen und Österreicher

Kalte Progression Rechner

Mehr Netto vom Brutto durch die Abschaffung der kalten Progression ab 2023


Bruttogehalt:

Gruppe:
Jahr:
AVAB:
FaBo+:

Ab 2023 wird die kalte Progression abgeschafft. Dafür werden die Tarifstufen erstmals ab 1. Jänner 2023 an die Inflation angepasst werden. Mit dem Progressionsrechner können Sie Ihr künftiges Einkommen berechnen (Modellrechnung; Sachbezüge, Freibeträge und Pendlerpauschale sowie Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld werden aktuell im Kalte Progression Rechner nicht berücksichtigt - bitte nutzen Sie den Brutto Netto Rechner mit der Vorschau für das Jahr 2023). Basis für die Berechnung der "neuen" Steuerstufen ist die Inflationsrate von Juli des vorangegangenen Jahres bis Juni des laufenden. Der Basis-Wert für die Anpassung 2023 beträgt somit 5,2 % (Juli 2021 bis Juni 2022).

Neue Steuerstufen ab 2023*


Einkommen in Euro
Grenzsteuersatz
2023
Grenzsteuersatz
ab 2024
bis 11.693 und darunter 0 % 0 %
über 11.693 bis 19.134 20 % 20 %
über 19.134 bis 32.075 30 % 30 %
über 32.075 bis 62.080 41 % 40 %
über 62.080 bis 93.120 48 % 48 %
über 93.120 bis 1.000.000 50 % 50 %
über 1.000.000 55 % 55 %1)
1) Befristet bis 2025, danach 50%
* 5,2 % Inflation; Die 1. und 2. Stufe wird um 6,3 % zu 2022 angepasst. Die anderen, außer die letzte Stufe, werden um 2/3 der Inflation angehoben

Was bedeuten die Progressionsstufen/Tarifstufen für das Einkommen?
Mit steigendem Einkommen kommt ein anderer progressiver Steuersatz zur Anwendung. Es wird aber nur jener Betrag mit diesem Steuersatz versteuert, der über die jeweilige Stufe ist. Mit dem progressiven Steuersatz soll die individuelle Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen berücksichtigt werden.

Beispiel (Jahr 2023): 26.000 € Einkommen
1. Stufe: 11.693 € x 0 %
2. Stufe: 7.441 € x 20 %
3. Stufe: 6.866 € x 30 %